Kath. Jugendpastorale, Tabor

Nach dem Abzug des Jesuitenorden aus Hannover wurde das Wohngebäude des Konvents an die Maria Ward Schwestern übergeben. In einem 1. Bauabschnitt wurde das Wohngebäude für die Ordensschwestern hergerichtet, die Gäste für Exerzitien aufnehmen. Neben den Gästezimmern wurde auch eine Hauskapelle als Andachtsraum eingerichtet.
Im 2. Bauabschnitt wurde der ehemalige Buchladen an der Hildesheimer Str. zu einem offenen Jugendcafé und einem Andachtsraum im Kellergeschoss umgebaut. Der anschließende Gebäudetrakt, den die Jesuiten als Gästehaus nutzten, wurde zu Gruppen- und Seminarräumen sowie Büroräumen für die Referenten der kirchlichen Jugendarbeit umgebaut.
Im 3. Bauabschnitt wurden die Gruppenräume der KSJ (kath. Studierende Jugend) unterhalb der Herz-Jesu Kapelle umgebaut.

Auftraggeber:
Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim

Domhof  18- 21
31134 Hildesheim

Bauzeit: 2004 - 2005
Nutzfläche: ca. 1300 m²